Wintergäste im Tierpflegenest

Sida, unser verrücktes Huhn, von ihrem Paten Willi liebevoll "meine Bekloppte" genannt

…….ihr musste leider das rechte Hinterbein amputiert werden, weil sie den abgestorbenen Fuß, der ihr beim Laufen im Weg war, angefressen hatte. Wir machten uns Sorgen, dass sie eine Blutvergiftung bekommt, da sie immer wieder versuchte, das tote Anhängsel abzuknabbern.  Wir hofften sehr, dass Sida schnell wieder ihre eigene Technik heraus finden würde, um das linke Bein, das auch verkrüppelt ist, wieder einzusetzen. Zumindest hier im Haus und im Garten könnte sie sich dann auch ohne Rolli fortbewegen. Wenn nun einer glaubt, Sida schafft das nicht, dann hat er sich getäuscht! Sie gehört zu den Wundern der Natur. Sie lässt sich einfach nicht unterkriegen. Es geht ihr gut, lautstark rennt sie eine Woche nach der OP durch Haus und Garten, und wir fragen uns, woher unsere Sida diese Energie hat. Wir sind auf jeden Fall alle sehr froh, für Sida die richtige Entscheidung getroffen zu haben.

Vielen Dank an die Paten Silke und Willi, die für die OP-Kosten aufgekommen sind.

 

 

 

 

 

Mullbinden für Sida :-) Herzlichen Dank dafür

Danke dem/der uns nicht bekannten Spender/in für das Überraschungspaket für Sida

Unser Gockel war, nachdem die letzte Henne über die Regenbogenbrücke ging, sehr traurig

.....sodass wir gleich am nächsten Tag dafür sorgten, für ihn wieder Hühner zu bekommen, damit er seiner Aufgabe als Hahn gerecht werden konnte. Voller Stolz passte er gleich vom ersten Moment an auf seine Hennen auf :-) Mal schauen, vielleicht fällt auch das eine oder andere Ei ab, denn sie wurden aussortiert, weil sie nicht mehr genug Eier legten.

Shaggy traut sich an der Leine noch nicht zu laufen, also wird gefahren :-) um sich mit der Umgebung anzufreunden

Heute kam von Willi die 2. winterfeste Doppelhütte. Herzlichen Dank!

Patin Silke polstert den Rolli für Sida

Wir tauschen die alten, kaputten Hütten gegen eine schöne, neue Hütte

Als Willi unsere baufälligen Hütten im Garten sah, wusste er, es wird Zeit, die alten zu Brennholz zu machen und eine neue Hütte für 2 Hunde zu bauen. Viele Wochen hat er in seiner Freizeit in der Garage gesägt, gehämmert und darüber nachgedacht, wie man es bis ins kleinste Detail optimal machen könnte, denn diese sollte ja viele Jahre im Garten und mit den Hunden überleben. Kimmi links und Cody/Peppi rechts weihten sie gleich ein, sobald die Hundedecken drin waren. Den Hunde gefällt es und dem Frauchen auch :-)

 

Vielen Dank, lieber Willi, dass Du Dir so viel Mühe gemacht hast.

 

Romina hat ihre OP gut überstanden :-))

weitere Bilder

Als Romina zu uns kam, hatte sie einen Oberschenkelhalsbruch, der zwar operiert war, aber nicht gehalten hatte. Jetzt wurde sie erneut operiert und alles mit einer Platte mit Schrauben und Nägel fixiert.

In 6-8 Wochen wird nachgeschaut, ob alles gut verheilt ist und ob die Platte bleiben darf oder raus muss.

Jetzt hoffen wir das Romina nach all dem Schrecklichen,was man ihr zugefügt hatte, wieder auf 4 Beinen laufen kann.

Der andere Hinterfuß muss auch nochmals operiert und der Fermurhals abgefräst werden, damit sie gut und schmerzfrei gehen kann.

Hüttenaktion

Leider ist unser Megas nicht rudeltauglich, und deshalb mussten wir uns etwas einfallen lassen, bevor der Winter vor der Türe steht. Beim Gassi gehen oder Stadtbesuche kommt er mit allen Hunden aus und lässt sich sogar blöde anmachen nur leider nicht bei uns :-(

Sonst könnte er es sich wie alle rudelverträglichen Hunde im Haus und vor dem Ofen gemütlich machen!!

Aber jetzt musste Fritz eine winterfeste Hütte bauen, damit es Megas auch im Winter warm hat! 

Vielen Dank an Fritz der sich so viel Mühe machte und so viel Zeit dafür opferte um so eine tolle Hütte zu bauen. Und großen Dank an Frau Appenzeller die das Material gespendet hat, damit sich Megas auch im Winter rundherum wohl fühlt. Jetzt kommen noch warme Hundekissen rein und eine Decke vor den Eingang dann wirst Du es hoffentlich auch warm haben. Aber viel lieber wäre ihm ein Zuhause als Einzelhund wo er sich in einen Hundekorb legen darf und seiner Familie zeigen darf, wie rudeltauglich er unter den Zweibeinern ist, denn da ist er der größte Schatz und will einem alles nur recht machen.

Gassitag :-)